1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
[Thema / Motto / Schriftzüge / Bildmotive]
Inhalt

Landesuntersuchungsanstalt Sachsen

Die Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen unterstützt die für den Vollzug gesundheitsrechtlicher Vorschriften für Mensch und Tier und für den Vollzug lebensmittelrechtlicher Vorschriften zuständigen Behörden sowie die Gerichte durch medizinische, veterinärmedizinische, chemische oder andere Untersuchungen und erstellt Befunde und Gutachten. Sie ist dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt unmittelbar nachgeordnet.

--Neue Gebühren ab 01.10.2021--

Das 10. Sächsische Kostenverzeichnis (10. SächsKVZ) tritt zum 01.10.2021 in Kraft. Die Anlage 1 des 10. SächsKVZ beinhaltet die Gebühren der Landesuntersuchungsanstalt in den folgenden laufenden Nummern:

  • Lfd. Nr. 41 Futtermittel
  • Lfd. Nr. 62 Landesuntersuchungsanstalt (ehemals LUABgVO)
  • Lfd. Nr. 101 Weinbau und –überwachung.

Alle ab dem 01.10.2021 erstellten Kostenbescheide werden nach den neuen Gebührentatbeständen abgerechnet.

Informationen für Probeneinsender aufgrund der aktuellen Lage (Covid19)

Stellenausschreibung

Die Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen Sachsen, die zum Geschäftsbereich des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt (SMS) gehört, sucht für das Fachgebiet 5.4 „Fette, Öle, Feinkost, Zusatzstoffe“ der Abteilung 5 „Amtliche Lebensmitteluntersuchungen“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Chemnitz einen Chemieingenieur (m/w/d)

Stellenausschreibung

Die Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen (LUA) Sachsen, die zum Geschäftsbereich des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt (SMS) gehört, sucht zur unbefristeten Einstellung zum nächstmöglichen Termin für das Fachgebiet „Serologie, Virologie“ der Abteilung 1 „Medizinische Mikrobiologie und Hygiene“ am Standort Dresden einen Medizinisch-Technischen Assistenten (m/w/d).

Stellenausschreibung

Die Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen Sachsen, die zum Geschäftsbereich des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt gehört, sucht für das Sachgebiet Haushalt/Beschaffung der Verwaltung am Standort Dresden zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Bearbeiter (m/w/d).

Stellenausschreibung

Die Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen Sachsen, die zum Geschäftsbereich des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt gehört, sucht für die Abteilung 3 „Veterinärmedizinische Diagnostik“, Fachgebiet 3.5 „Pathologie, Bakteriologie“ am Standort Leipzig zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n VMTA / MTLA (m/w/d)

LUA Mitteilung 03/2021

Foto: Vorderseite der Mitteilung

Broschüre
(© LUA Sachsen)

aus dem Inhalt:

Informationen der Landesuntersuchungsanstalt zu Themen der Humanmedizin, Lebensmitteluntersuchungen und Veterinärmedizinische Tierseuchen- und Krankheitsdiagnostik:

 

Humanmedizin

* Epidemiologische Information für den Freistaat Sachsen

* HIV/AIDS im Freistaat Sachsen – Jahresbericht 2020

* Umweltmedizinische Aspekte der Verwendung von LEDs zur Beleuchtung von Straßen, Wegen und Plätzen im öffentlichen Raum – Teil 2

 

Lebensmitteluntersuchungen

* Leitsätze für Brot und Kleingebäck

* Lebensmittelkonservierung von Feinkostsalaten

 

Veterinärmedizin

* Auswertung des amtlichen Monitorings der Amerikanischen Faulbrut der Jahre 2019 und 2020 in Sachsen

 

* Neue Rechtsbestimmungen im Bereich des LFGB 2.Quartal 2021

* Beschwerdeproben-Report für Lebensmittel und Bedarfsgegenstände sowie Tabakerzeugnisse 2.Quartal 2021

* BSE - Untersuchungen 2. Quartal 2021

* Tollwutuntersuchungen 2. Quartal 2021

* Salmonellenberichterstattung in Sachsen 2. Quartal 2021

BSE - Untersuchungen

Die Ergebnisse der BSE-Untersuchungen im August 2021 finden Sie im Portal Gesunde Sachsen.

Tollwutuntersuchungen

Die Ergebnisse der Tollwutuntersuchungen im August 2021 finden Sie im Portal Gesunde Sachsen.

ARS Sachsen Bericht 2018

Foto: Titelseite ARS Sachsen Bericht 2018

Broschüre
(© LUA Sachsen)

Die Veröffentlichung des ersten ARS Sachsen-Berichts fällt in eine Zeit, in der die SARS-CoV-2-Pandemie im Gesundheitswesen, in Politik und Gesellschaft das beherrschende Thema ist.

Das Antibiotika Resistenz Surveillance-System (ARS) Sachsen ermöglicht das Monitoring der Resistenzraten bei wichtigen Erregern in Sachsen. Mit Hilfe der Daten können problematische Entwicklungen erkannt werden. Es können gezielte Fragen zur Resistenzsituation, aber auch allgemein zur Häufigkeit von Infektionserregern in verschiedenen medizinischen Bereichen sowie zu regionalen Unterschieden untersucht werden. Durch die Veröffentlichung werden Ärzten Daten zur Verfügung gestellt, die bei der Substanzwahl für die kalkulierte Antibiotika-Therapie von Infektionen unterstützen können.

Inhalt:
- Resistenzsituation in Sachsen im deutschlandweiten und europäischen Vergleich

- Erregerspektrum im ambulanten und stationären Bereich in Sachsen

- Resistenzraten bei klinisch relevanten Erregern:

  • Vancomycin-resistente Enterococcus faecium (VRE)
  • Escherichia coli
  • Staphylococcus aureus
  • Klebsiella pneumoniae
  • Andere Erreger

Downloadlink

zum ARS Sachsen Bericht 2018

Titelbild des SARS Covid Zwei Monatsberichtes

SARS-CoV-2 - Sentinel im Freistaat Sachsen 2020/2021

Symbolbild

Influenza Sentinel Wochenbericht 2021/17 - der Saison 2020/2021

Jahresbericht Influenza Sentinel 2019/2020

Foto: Titelbild der Broschüre

Broschüre
(© LUA Sachsen)

Auf der Basis der Influenza-Überwachung durch das epidemiologische und mikrobiologische Sentinel kann in der vergangenen Saison von einer noch moderaten Influenzawelle gesprochen werden.
Im Freistaat Sachsen wurden von der 40. KW 2019 bis einschließlich der 17. KW 2020 insgesamt 20.641 Influenza-Erkrankungen (davon 59 Todesfälle) gemeldet.
Damit rangierte die Saison 2019/2020 bezüglich der gemeldeten Influenza-Fälle auf dem dritten Platz seit Einführung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) im Jahr 2001.
Die Influenzawelle begann in Sachsen ab der 3. Kalenderwoche 2020, erreichte ihren plateauartigen Gipfel zwischen der 5. und 11. Woche 2020 und endete abrupt nach der 12. Kalenderwoche 2020, was sicherlich vor allem durch die Maßnahmen zur Eindämmung und Verlangsamung der COVID-19-Pandemie begründet war.
Dominierender Virustyp war mit 94 % das Influenza A-Virus, wobei die Viren nahezu paritätisch dem Subtyp A(H1N1)pdm09 und dem Subtyp A(H3N2) angehörten.

Link

zum Influenzasentinel Jahresbericht 2019/2020

Titelbild der Broschüre Sommer, Sonne, Hitzetage

Sommer, Sonne, Hitzetage

Hinweise und praktische Tipps für Kindertagesstätten zum Hitzeschutz an heißen Sommertagen

Rückblick auf den Tag der offenen Tür 2019

Foto: Bild von Besuchern des Tages der offenen Tür 2019 in Dresden

Landesuntersuchungsanstalt Sachsen - Besucher des Laborgebäudes in der Reichenbachstraße 71-73
(© LUA Sachsen)

Bei schönstem Wetter folgten 140 interessierte Bürgerinnen und Bürger der Einladung zum Tag der offenen Tür am Standort Reichenbachstraße 71/73 in Dresden.

 

Mit den vielfältigen Informationsständen, praxisorientierten Demonstrationen und Experimenten hatten sich die Mitarbeiter der LUA gut vorbereitet, um den Besuchern einen breiten Einblick in ihre Arbeit zu geben. Dabei konnten die Besucher beispielsweise mit Hilfe der Beilsteinprobe den verwendeten Kunststoff in Spielzeugen erkennen. Mitgebrachte Getränke wurden auf Magnesium untersucht sowie in verschiedenen Wasserlösungen konnte der pH-Wert bestimmt werden. Die Analysenmethoden für den Nachweis von organischen Schadstoffen wie Acrylamid und von Pflanzenschutzmitteln sowie die dafür verwendeten Geräte wurden den Besuchern vorgestellt.

 

Mit großer Begeisterung stellten die Kinder und Schüler selbst Knetseife her. Auch das Kinderschminken fand bei den Jüngsten großen Anklang.

 

Die Besucher konnten sich in angeregten Gesprächen mit den Mitarbeitern über verschiedenste Themen des gesundheitlichen Verbraucherschutzes informieren, wie z.B. der Überprüfung von Trinkwasser, der Untersuchung und Beurteilung von tierischen Lebensmitteln, Nahrungsergänzungsmitteln, diätetischen Lebensmitteln, Kosmetika und Bedarfsgegenständen sowie Futtermitteln.

Titelbild des HIV/AIDS-Jahresberichtes 2016

HIV/AIDS - Jahresbericht 2018

Im Jahr 2018 wurden in Sachsen 120 HIV-Neudiagnosen gestellt. Das sind mehr als im Vorjahr 2017 mit insgesamt 103 Neudiagnosen. Damit liegt Sachsen gegen den Deutschlandtrend. Die Zahlen gehen aus dem aktuellen Jahresbericht 2018 zu HIV/AIDS der Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen (LUA) hervor.

Vortrag von Frau Dr. Ehrhard

Festveranstaltung zum 25-jährigen Bestehen der LUA Sachsen

Am 7. Februar 2017 fand die Festveranstaltung zum 25-jährigen Bestehen der Landesuntersuchungsanstalt Sachsen (LUA) im Fortbildungszentrum Meißen statt. Die Präsidentin würdigte die Arbeit der LUA als integrierte Untersuchungs- und Sachverständigeneinrichtung des Freistaates Sachsen und dankte allen Mitarbeitern für ihr Engagement, die Konstanz, Verlässlichkeit und hohe Kompetenz bei der Aufgabenerfüllung. Frau Staatssekretärin Andrea Fischer gratulierte der LUA zum Jubiläum und betonte „Die LUA ist ein Kernstück im öffentlichen Gesundheitsdienst des Freistaates Sachsens und als ein solches jetzt und zukünftig von herausragender Bedeutung. Nicht nur die Jahresberichte verdeutlichen in eindrucksvoller Weise den hohen Anspruch und die Komplexität ihrer täglichen Arbeit“. Seit Ihrer Gründung im Jahr 1992 arbeiten Ärzte, Tierärzte, Lebensmittelchemiker sowie Experten anderer Fachrichtungen und technische Mitarbeiter auf höchstem wissenschaftlichem Niveau um alle Untersuchungen durchzuführen, die notwendig sind, um die Gesundheit der Bevölkerung im Freistaat zu schützen und aktiven Verbraucherschutz zu betreiben. Die Vorträge zur Entwicklung der LUA aus Sicht der Fachbereiche und der Verwaltung, der Kulturbeitrag des Kabaretts „Die Kaktusblüte“ und der anschließende Empfang für die rd. 300 LUA-Mitarbeiter sorgten für eine rundum gelungene Veranstaltung.

Hinweisblatt Masern

Hinweise für die Entnahme und den Versand von Patientenproben zur Labordiagnostik bei Masernverdacht bzw. bei Verdacht auf Impfmasern

Merkblatt Masern

Merkblatt für Betroffene und Eltern

Titelblatt

Prävalenzerhebung zum Vorkommen von Carbapenemase Bildnern in sächsischen Kliniken

Das Auftreten Carbapenem-resistenter Krankheitserreger stellt ein zunehmendes infektiologisches und krankenhaushygienisches Problem dar. Infolge eines Ausbruchsmit Klebsiella pneumoniae mit der Carbapenemase KPC-2 an einem sächsischen Klinikum initiierte das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz (SMS) eine Punktprävalenzerhebung zu Carbapenemase-bildenden Bakterien in Sachsen.